Lymphdrainage

Unter Lymphdrainage versteht man manuelles abdrainieren der Gewebsflüssigkeit über Gewebsspalten bzw. Lymphgefäße. Das Prinzip beruht auf einer bestimmten Grifftechnik: rhythmisch kreisende und pumpende Griffe welche durch flaches Auflegen der Finger bzw. Hände mit fein dosiertem Druck ausgeführt wird. Die Reihenfolge dieser Griffe wird nach dem jeweiligen Krankheitsbild festgelegten. Bei der Bauchtiefendrainage wird auch unter Einbeziehung des Atemrhythmus in der Tiefe gearbeitet. Ansonsten wird überwiegend flächig gearbeitet.

Mit dieser Therapie können u.a. Lymphödeme (primärer Art wie z.B.angeborene Minderanlage der Lymphbahnen  und sekundärer Art wie z. B. nach Operationen wobei die Lymphebahnen verletzt werden) behandelt werden.